Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen sind möglichst bedarfsgerecht, durchlässig und lebensweltnah gestaltet. Sie berücksichtigen die geltenden Gesetze, das Kindswohl und den Kindswillen gemäss dem individuellen Entwicklungsstand. Die Kernaufgaben der ZB sind:

24-Stunden-Intake
Die Aufnahme von zugewiesenen Kindern und Jugendlichen ist rund um die Uhr und an 365 Tagen gewährleistet.

Ausrichtung von Asylsozialhilfe
Die ZB ist für alle dem Kanton Bern zugewiesenen unbegleiteten Minderjährigen die zuständige Asylsozialhilfestelle. Sie richtet die Asylsozialhilfe aus und ist in Fällen, bei denen die Alltagsbetreuung nicht direkt durch die ZB wahrgenommen wird (z. B. durch Spezialinstitutionen oder Pflegefamilien) die finanzierende Organisation.

Case Management
Als Instrument für die individuelle Prozessbegleitung stellt das Case Management unabhängig von der jeweiligen Wohnform eine bedarfsgerechte Gestaltung des Unterstützungs- und Betreuungsprozesses sicher.

Betreuung und Wohnen
Die ZB ist für die bedarfsgerechte Unterbringung und Betreuung aller zugewiesenen Kinder und Jugendlichen zuständig. Hierzu installiert sie möglichst passende Unterbringungs- und Betreuungssettings. Sie führt mehrere Wohnheime und bietet begleitete Wohnformen an. Bei Platzierungen in Pflegefamilien oder bei Verwandten arbeitet sie eng mit einer anerkannten Familienplatzierungsorganisation zusammen. Bei Bedarf kooperiert sie auch mit weiteren Spezialinstitutionen.

Tagesstruktur
Die Tagesstrukturen werden altersgerecht gestaltet. Grundlegender Bestandteil der Tagesstruktur ist der Schulunterricht bzw. eine allfällige Berufsbildung. In den Wohnheimen dienen zudem geführte und individuelle Sport- und Freizeitaktivitäten sowie die Beteiligung am Haushalt („Ämtli“) der Tagesstrukturierung. Unter Einhaltung der Schutzvorgaben für Minderjährige werden, sofern pädagogisch sinnvoll, auch interne und externe Beschäftigungen vermittelt.

Bildung
Je nach Alter, Fähigkeiten und Eintrittsdatum besuchen die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Schulmodelle. Für volksschulpflichtige Kinder und Jugendliche ist der Schulbesuch in der öffentlichen Schule obligatorisch. Einige der älteren Jugendlichen besuchen berufsvorbereitende Angebote. Andere Jugendliche nehmen an den internen Schulen der Wohnheime teil.

Gesundheit
Die interne Fachstelle Gesundheit ist für die Gesundheitsversorgung, die Gesundheitsförderung, die Prävention sowie eine niederschwellige psychologische Begleitung zuständig. Sie arbeitet eng mit externen Fachstellen zusammen.

Dienstleistungen ZB (PDF, 241 KB)